Pilgerwege in Deutschland

 

 

 

 

Natürlich können wir nicht über alle deutschen Wegen ausführlich informieren. Aber detaillierte persönliche Erfahrungen liegen vor für die Wege:


> Ulm - Konstanz
> Köln-Aachen-Trier
> Görlitz-Vacha
> Göttingen-Eisenach/Creuzburg und den Anschluss an den Elisabethweg. (auch zum downloaden)

Weitere Informationen zu deutschen (und anderen) Pilgerwegen finden sich unter anderem bei der Fränkischen St.-Jakobus-Gesellschaft Würzburg e.V

www.jakobus-gesellschaften.de

Pilgerweg von Göttingen nach Creuzburg
Pilgerweg von Göttingen nach Creuzburg -[...]
PDF-Dokument [2.1 MB]

Pilgerwege durch Frankreich

 

 

 

 

 

Seit den Anfängen der Jakobus-Wallfahrt im Mittelalter war Frankreich Transitland auf dem Weg nach Nordspanien. Heute wie damals stehen vier Hauptrouten zur Verfügung

> Le Puy - Ostabat/St.Jean Pied-de-Port (Via Podiensis)

> Orleans - Ostabat/St.Jean Pied-de-Port (Via Turonensis)

> Vézelay - Ostabat/St.Jean Pied-de-Port (Via Lemovicensis) und schließlich

> Arles - Somport Pass (Via Tolosana)

Deutsche Pilger scheinen gegenwärtig am häufigsten die Strecke von Le Puy bis zu den Pyrenäen zu benutzen, um in St. Jean Pied-de-Port den Anschluss an den spanischen Jakobsweg zu bekommen. Diese Strecke in Südwest-Frankreich ist sehr gut beschildert, es gibt ausreichend Pilger-Unterkünfte, und es geht immer entlang des GR 65. Zur Vorbeitung kann unter anderem diese Seite helfen

www.chemindecompostelle.com

Pilgerwege in Spanien

 

 

 

Camino Francés heißt der berühmte, seit dem Mittelalter millionenfach genutze Weg durch Nordspanien. Hierzu gibt es neben der unübersehbaren Fülle von Informationen im Internet und einer Flut von gedruckten Pilger- oder Reiseberichten, auch ganz persönliche Ratschläge - bei unseren Mitgliedern.

Außer dem Neuesten vom 'Camino' gibt es auch Informationen zu den beiden anderen bedeutenden Pilgerwegen in Spanien: Der Nordroute entlang der Küste und der Via de la Plata.

An dieser Stelle darf auch der Caminho Portugès nicht unerwähnt bleiben. Der Weg aus Portugal/Süden (eigentlich ab Lissabon, durchgehend ausgeschildert jedoch ab Porto) beginnt in Spanien an der portugisisch-spanischen Grenze in Tui. Dieser Weg erfreut sich neben der abwechslungsreichen Wegführung durch reizende kleine Ortschaften aufgrund der "arbeitnehmerfreundlichen Länge" wachsender Beliebtheit (diesen Camino kann man bequem komplett ab Porto bis nach Santiago de Compostela in zwei Wochen pilgern)!

Viel Interessantes zum Camino francés und einen besonderen Herbergsführer finden Sie auch unter
www.jakobusfreunde-paderborn.eu

Hier finden Sie uns

Kontakt

Anschrift:
Jakobus-Pilgergemeinschaft Göttingen e.V.
c/o Kathol. Kirchengemeinde

St. Michael
Turmstraße 6
37073 Göttingen

Tel. 0174 2793044

E-mail:

jakobus-pilgergemeinschaft-goettingen@ gmx.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jakobus Pilger Göttingen